Moschusochse

Antarctic Peninsula

Region: Arktis

Reiseziele: Grönland

Name: Moschusochse (Ovibos moschatus)

Länge: 1,5 Meter (Schulterhöhe)

Gewicht: 285 kg (im Durchschnitt)

Lebensraum: Arktis

Bestand: Nicht gefährdet

Ernährung: Gräser, Weiden, Flechten, Moose

Erscheinungsbild: Schwarz, grau, braun, sehr selten auch weiß

Wie ernähren sich Moschusochsen?

Moschusochsen wandern mit den Jahreszeiten, um im Winter in Gegenden mit einer dünnen Schneeschicht weniger Energie beim Graben nach Nahrung zu vergeuden.

Sind Moschusochsen sozial?

Moschusochsen bilden Herden. Über den Winter haben sie 12 bis 24 Mitglieder, während sie im Sommer etwas verstreuter auftreten und ihre Herden etwa 8 bis 20 Mitglieder zählen.


Mochusochsen haben jeweils eine eigene Hierarchie für Männchen und Weibchen. Sie haben dabei keine festen Territorien, aber markieren ihre Wege mit einem Düsensekret, das aus einer Spalte unter ihren Augenliedern stammt. 


Der dominante Bulle erhält die erste Wahl der besten Nahrungsgründe. Er jagt Rivalen durch Getöse, Getrampel und durch Anstürmen mit gesenktem Kopf in die Flucht.


Zudem zeigen Männchen ihre Dominanz indem sie andere Männchen wie Tiere des anderen Geschlechts behandeln, und diese wie Weibchen während der Paarungszeit treten und sogar manchmal besteigen.


Wenn sie sich verteidigen, bilden Moschusochsen Kreise; mit ihren Hörnern in die äußere Richtung gestellt, und den groβen Männchen als erster Verteidigungslinie. 

Wie schnell können Moschusochsen laufen?

In Sprints können Moschusochsen bis zu 60 km/h erreichen.

Wie pflanzen sich Moschusochsen fort?

Weibchen werden mit etwa 3 Jahren geschlechtsreif, Männchen etwas später mit 5 Jahren.


Die Paarungssaison beginnt im Juli. Männchen stoßen jetzt wiederholt mit ihren Köpfen zusammen bis jeweils einer der beiden Kontrahenten kapituliert. Der Gewinner bekommt als Preis einen Harem von circa 6 Weibchen. Die Verlierer sammeln sich in einer Gruppe von älteren und nicht-dominanten Männchen.


Die dominanten Männchen führen ihren Harem wie ein Schäfer seine Schafe, um sicherzustellen, dass kein Weibchen entkommt. Sie treten die Weibchen mit ihren Vorderbeinen um sie ruhig zu stellen, bevor die eigentliche Paarung beginnt.


Die Harems und Gruppen der nicht-dominanten Männchen formen am Ende des Sommers im Anschluss an die Paarungszeit wieder größere Gruppen.


Sobald die Weibchen trächtig sind, übernehmen sie die Kontrolle über die Gruppe, und behaupten sich jetzt aggressiver gegenüber den Männchen. Die Trächtigkeit dauert etwa 8,5 Monate und die Kälber werden von April bis Juni geboren.


Bereits wenige Stunden nach der Geburt können die Kälber eigenständig der Herde folgen. Sie erhalten etwa 2 Monate Muttermilch und sind anschließend in der Lage sich selbst zu versorgen.

Wie lange leben Moschusochsen?

Moschusochsen werden in der freien Wildbahn bis zu 20 Jahre alt.

Wie viele Moschusochsen gibt es heutzutage?

Schätzungen für die Bestände reichen von 80.000 bis zu 125.000 Tieren.

Haben Moschusochsen natürliche Feinde?

Der Hauptfeind von Moschusochsen ist der arktische Wolf, der für die Hälfte aller Verluste durch Prädation steht. Aber auch Braun- und Eisbären attackieren vor allem junge und sehr alte Tiere.

7 großartige Fakten über Moschusochsen

  • Moschusochsen haben ihren Namen auf Grund des starken Geruchs, den die Männchen während der Paarungssaison absondern.
  • Moschusochsen haben zwei Lagen Fell - die äußere Schicht (genannt “Schutzhaare”) und die innere Schicht (genannt  “qiviut”), die im Sommer abgeworfen wird.
  • Die innere Lage „qiviut“ kann zu Wolle gesponnen werden, die achtmal wärmer ist als Schafwolle – damit ist sie eine der wärmsten natürlichen Fasern.
  • Moschusochsen und Karibus sind die einzigen Huftiere der Arktis, die die Eiszeit des Pleistozän überlebt haben, die vor etwa 10.000 Jahren endete.
  • Moschusochsen haben eine Luft-Aussparung zwischen ihrem Schädel und Gehirn. Auf diese Art dämpfen sie die Aufschläge ihrer Kämpfe in der Paarungszeit.
  • Moschusochsen wurden in den späten 1800ern in Nordamerika ausgerottet. Ihre Population wurde durch 34 importierte Tiere aus Grönland erneuert.
  • Moschusochsen sind näher mit Ziegen und Schafen als allen anderen Tieren verwandt.

Interessant? Teilen Sie Ihre Wertschätzung:

Ähnliche Reisen

Chevron

Scoresby Sund, Aurora borealis

RVR27-18. Eine Reise zum Scoresby Sund im Osten Grönlands, wo wir auch entlang der zerklüfteten und vergletscherten Volquart Boons-Küste segeln werden. Anschließend werden wir in Danmarksø an Land gehen, wo sich die Überreste einer vor rund 200 Jahren verlassenen Inuit-Siedlung befinden. Wir werden Moschusoch...

Reisezeit:

25 Aug - 5 Sep, 2018

Preis:

auf Anfrage

Chevron

Spitzbergen – Nordostgrönland, Aurora borealis

Eine klassische drei Inselfahrt: Eis, Inuit und Abgelegenheit

PLA16-18. Diese Reise beginnt in Longyearbyen (Spitzbergen). Anschließend segeln wir entlang der Nordostküste von Grönland zum Ort Akureyri auf Island. Nahe Grönland werden wir versuchen, durch das Meereis ins Foster Bugt zu segeln. In Myggebugten werden wir erstmalig an Land gehen. Jenseits der alten Jag...

Reisezeit:

5 Sep - 18 Sep, 2018

Preis:

5950 USD

Chevron

Scoresby Sund, Aurora Borealis

Erleben Sie die Nordlichter in Scoresby Sund

PLA17-18. Reise nach Ostgrönland, zum Scoresby Sund, wo wir mit etwas Glück die Aurora Borealis beobachten werden. Wir überqueren den Nördlichen Polarkreis und fahren weiter in den Norden. Unterwegs lassen sich oft Wale beobachten. Am Abend werden wir uns der Ostküste Grönlands bei Kap Brewster nähern und die...

Reisezeit:

18 Sep - 25 Sep, 2018

Preis:

5800 USD