Polartauchen

Antarctic Peninsula

Polartauchen

Das Tauchen in polaren Gewässern ist wirklich etwas Besonderes. Es ist definitiv nichts für Anfänger. Wenn Sie ein erfahrener Taucher sind, bereiten Sie sich auf ein außergewöhnliches Erlebnis vor!
 


 

Erfahrung & Qualifikationen: Nicht für jedermann

Diese Reisen sind nichts für Anfänger, Sie müssen ein sehr erfahrener Taucher sein. Erfahrung im Tauchen in kaltem Wasser und Trockentauchen (mindestens 30 Trockentauchen) ist erforderlich. Vor der Abreise müssen Sie einen international anerkannten Tauchschein, das Taucher-Logbuch (Kopien müssen beigelegt werden beim Ausfüllen der Taucher Personal Information Formulare), und eine Erklärung von Ihrem Arzt vorweisen (nicht älter als zwei Jahre), die bescheinigt, dass Sie über ausreichende körperliche Gesundheit verfügen, um tauchen zu können.

Sicherheit hat Vorrang!

Das Tauchen in diesen abgelegenen Polargebieten ist nicht gefährlicher als normales Tauchen, solange eine wichtige Regel eingehalten wird: Sicherheit hat Vorrang! Alle Taucher auf der Suche nach gefährlichen Stunts oder solche, die besonders tiefe Tauchgänge machen wollen, werden freundlichst gebeten, zu Hause zu bleiben!

Es gibt keine Dekompressionskammer in der Antarktis oder auf Spitzbergen. Eine medizinische Versorgung in diesen Polarregionen ist fast nicht vorhanden und gibt es kaum Infrastruktur. Obwohl wir einen Arzt an Bord des Schiffes zur Erstversorgung haben, können wir keine riskanten Unternehmungen seitens unserer Taucher akzeptieren.

Wenn unser Tauchleiter der Ansicht ist, dass der Taucher nicht über die nötige Erfahrung verfügt, darf er den Taucher vom Tauchprogramm ausschließen (diese Entscheidung wird zu Ihrer eigenen Sicherheit getroffen). In diesem Fall kann Oceanwide Expeditions nicht (finanziell) verantwortlich gemacht werden und gewährt auch keinerlei Schadenersatz-Ansprüche. Alle Taucher sind verpflichtet, den Anweisungen der Tauchleiter und -führer jederzeit zu folgen. Alle Teilnehmer tauchen zu 100% auf eigene Gefahr; dies ist auch während der Landausflüge der Fall.

Ablauf & Vorgehensweisen beim Tauchen

Wir rechnen mit mindestens ein bis zwei Tauchgängen pro Tag, aber eine genaue Zahl der Tauchgänge kann nicht angegeben werden. Sie hängt von den Eis- und Wetterbedingungen ab.

Checktauchgang

Die Reise beginnt mit einem Testtauchgang, damit sich alle Taucher an das kalte Wasser gewöhnen, sowie ihre Geräte und die Anzahl der benötigten Gewichte ausprobieren können. Vor jedem Tauchgang gibt es eine Lagebesprechung über die geplante Tauchstelle, die Wetter- und Eisbedingungen und den Ablauf des Tauchgangs.

Checktauchgang © Jan Veen-Oceanwide Expeditions

Tauchpartner

Die Tauchgänge werden nach einem Tauchpartner-System durchgeführt. Es gibt keine Tauchführer im Wasser, die einen begleiten und führen. Die Führer werden zur Sicherheit der Taucher an der Oberfläche bleiben und die Taucher nach jedem Tauchgang „ein- und auschecken“. Die Taucher müssen in der Lage sein, ihren Kompass und Tiefenmesser zu lesen und aufeinander aufzupassen, damit der Tauchgang sicher verläuft.

Tauchausrüstung

Die folgenden Gegenstände werden von Oceanwide Expeditions an Bord zur Verfügung gestellt:

Kompressor: An Bord haben wir einen Bauer-Kompressor (200 Liter), 35 Stahlflaschen à 12 Liter (200 bar), mit DIN und Yoke-kompatiblen Verbindungen und zwei getrennten Ausgängen. Dies erlaubt die Befestigung von einem primären und einem sekundären Sicherungsregler, sodass im Fall einer Fehlfunktion oder eines „freeflows“ jeder Atemregler unabhängig isoliert ist.

Gewichte: Sie werden Hart-Bleigewichte und einen Gürtel bekommen. Wir haben kein Fußblei und auch keinen anderen Ausrüstungsverleih an Bord. Bitte überprüfen Sie Ihre gesamte Tauchausrüstung vor der Abreise. Behälter für die Lagerung der Ausrüstung werden zur Verfügung gestellt.

Wichtige persönliche Kleidung und Ausrüstung, die Sie mitbringen müssen:

  • Trockentauchanzug mit Kapuze
  • Dicke und warme Unterwasserkleidung (2 Paar), Trockenhandschuhe oder angemessene dicke Nasshandschuhe (stellen Sie sicher, dass diese Ihre Hände bei Wassertemperaturen unter dem Gefrierpunkt warm halten)
  • 2 separate, frostsichere Lungenautomaten, da wir mit speziellen Flaschen mit zwei Ausgängen tauchen. Wir verwenden 12-Liter-Stahltanks. Sie sind mit einer "Y"- oder "H"-Ventilkonfiguration ausgestattet, mit DIN- oder Yoke (INT)-kompatiblen Verbindungen.
  • Druckmesser
  • Tarierweste (BCD) mit Schnellverschluss - Taucher ohne Tarierweste, die zur Tarierung nur auf ihren Trockenanzug vertrauen, werden nicht zu den Tauchgängen zugelassen.
  • Tiefenmesser, -Uhr oder -Computer
  • Kompass
  • Messer und eine Taschenlampe
  • Maske, Flossen und Schnorchel
  • Gewichtsgürtel (Hartbleigewichte sind an Bord erhältlich)

Von jedem Taucher wird erwartet, dass er/sie seine Ausrüstung vor jedem Tauchgang gewissenhaft vorbereitet. Bitte bringen Sie für den Fall eines Lecks oder Beschädigungen Ersatzteile für Ihre Lungenautomaten und Ihren Trockenanzug mit. Der Taucher muss seine eigene Ausrüstung ins Zodiac ein- und ausladen und manchmal über die Gangway nach oben und unten tragen.

Tauchlehrer erklärt © Siegfried Brueck-Oceanwide Expeditions

Allgemeine Hinweise für Passagiere

  • Die Taucher müssen sehr erfahren und fast Experten auf dem Gebiet „Kaltwassertauchen“ und Trockentauchen sein.
  • Wir rechnen mit 1-2 Tauchgängen pro Tag (1x morgens/1x nachmittags).
  • Das Tauchen hängt von den örtlichen Eis- und Wetterbedingungen ab.
  • Die Oceanwide-Tauchleiterr und -Führer sind Experten auf ihrem Gebiet, qualifiziert und erfahren.
  • Die Grundausstattung befindet sich an Bord (Tauchflaschen, Kompressoren, Gewichte und Tauchgrundzubehör).
  • Die Taucher bringen ihre persönliche Ausrüstung mit.
  • Zuschlag: Bitte sehen Sie unsere Reisedaten & Preise für den Tauchzuschlag.
     

Es ist Oceanwides Selbstverständnis, Ihnen ein großartiges Erlebnis zu ermöglichen. Dank unserer immensen Kenntnisse der Polargebiete konnten wir Reisen entwickeln, die Naturerlebnisse mit Tauchexpeditionen kombinieren und Ihnen die besten Tauchplätze in einer faszinierenden Welt aus Eis zeigen. Diese polaren Tauchkreuzfahrten sind echte Entdeckungsreisen. Die jahrelange Erfahrung hat uns gelehrt, dass Garantien in Sachen Wetter, Tierwelt oder Eisverhältnisse nicht möglich sind. Es gibt nicht "den besseren Tauchplatz" oder "den besseren Zeitraum". Jede Reise unterscheidet sich von der vorherigen. Die Eis- und Wetterbedingungen sind jedes Jahr unberechenbar.

Polar Tauchen in der Antarktis © Miss Scuba-Oceanwide Expeditions

Im Juni 1997 nahm eine Gruppe aus 24 Tauchern aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland, der Schweiz und den Vereinigten Staaten an unserer ersten Spezialexpedition teil: Eistauchen in den arktischen Gewässern Spitzbergens. Auf diese erfolgreiche Entdeckungsreise folgte eine zusätzliche Arktis-Reise im Juni 1998 und eine neue Herausforderung im November des gleichen Jahres: die allererste kommerzielle Antarktis-Tauchexpedition zu den Falklandinseln und in die Antarktis. Der Ablauf des Tauchgangs, die Beschreibungen der Tauchplätze und die Entscheidungen über Zeitraum und Reiseroute basieren auf jahrelanger Taucherfahrung von Oceanwide Expeditions und von Profis, die in den polaren Gebieten als Forscher und Filmemacher gearbeitet haben.

Was lässt sich beim Tauchen entdecken?

Die Tauchplätze sind unterschiedlich: mal  flaches Eistauchen, mal tauchen entlang einer Wand, vom Strand aus oder aus dem Zodiac. Die maximale Tauchtiefe beträgt etwa 20 Meter. Die Kombination aus Sonnenlicht und außergewöhnlichen Eisformationen sorgt für ein überwältigendes, ständig wechselndes Spektrum der Farben,  fantastisch in ihren Nuancen und ihrer Brillanz. Beim Schnorcheln und Tauchen an den Eisschollen werden Sie tiefblaue Farben sehen, die Sie nie vergessen werden. In der Antarktis und den arktischen Gewässern kann man typische Meeresbewohner wie Seescheiden, Springkrebse, viele Seesternarten, Riesenkrabben, weiche Korallen, Anemonen, Pfauenfederwürmer und Dornhaie beobachten. Das Tauchen in Polargebieten bietet nicht nur Eis, sondern auch eine interessante Unterwasserwelt mit Wänden voll Seetang, Meeresschnecken, Krebsen, Seeschmetterlingen, verschiedenen arktischen Fischen, Quallen, Seeigeln, Seesternen, Krill und Riesenasseln. Auf Spitzbergen können beim Tauchen auch Robben gesichtet werden. Nahe der Insel Moffen (Spitzbergen) können wir Walrosse beim Annähern an die Zodiacs beobachten. Wenn diese sich nahe der Zodiacs befinden, können wir auch versuchen, die Tiere unterhalb der Wasseroberfläche mit Schnorchel und Maske zu beobachten. Da diese Tiere potenziell gefährlich sind, können wir allerdings nicht mit ihnen tauchen. Eventuell werden Sie die Gelegenheit haben in der südlichen Hemisphäre mit Pelzrobben, Seeleoparden und Pinguinen zu schnorcheln oder zu tauchen.

Tauchen in der Arktis (Spitzbergen)


Unterwasserwelt

In atlantischen Gewässern werden wir reguläre Zodiac-Tauchgänge, wie auch Wracktauchen anbieten. In den Polargebieten variieren die Tauchplätze von seichten Stellen, wo wir in der Nähe oder unter Eisschollen tauchen (ca. 9 Meter), bis zu Tauchgängen an der Küste, wo wir etwa 9 bis 18 Meter tief tauchen werden. Die Kombination aus Sonnenlicht, Meerwasser und den oft außergewöhnlichen Eisformation sorgt für ein überwältigendes, ständig wechselndes Spektrum von Farben, mit einer fantastischen Nuancenvielfalt und außerordentlicher Brillanz. Beim Schnorcheln und Tauchen an den Eisschollen werden Sie tiefblaue Farben erleben, die Sie nie vergessen werden. In den atlantischen Gewässern lassen sich typische Meereslebewesen wie Seescheiden, Springkrebse, viele Seesternarten, Riesenkrabben, weiche Korallen, Anemonen, Pfauenfederwürmer und Dornhaie beobachten. Das Tauchen in der Arktis bietet nicht nur Eis, sondern auch eine interessante Unterwasserwelt mit Wänden voll Seetang, Meeresschnecken, Krebsen, Seeschmetterlingen, verschiedenen arktischen Fischen, Quallen, Seeigeln und Seesternen. Auf Spitzbergen werden wir womöglich mit Robben tauchen.

Comb jelly, in arktischen Gewässern © Jonas Thormar-Oceanwide Expeditions

Tauchen in der Antarktis

Die Antarktis und die subantarktischen Inseln sind einige der letzten wirklich unberührten Regionen der Welt. Der geheimnisvolle „weiße Kontinent“ mit seinen Eiskappen, den funkelnden Gletschern und schneebedeckten Bergen, bietet eine unvergleichliche Kulisse und eine Vielzahl von fotografischen Möglichkeiten. Unzählige Pinguine, Wale, Robben und Seevögel versammeln sich in den nahrungsreichen Gewässern entlang der antarktischen und subantarktischen Küsten.

Unterwasserwelt

Während unserer Antarktis-Tauchexpedition lassen sich Pinguine, Robben und vielleicht sogar Seeleoparden unter der Wasseroberfläche beobachten. Die Falklandinseln sind reich an Krill (der von vielen Arten gefressen wird) und daher ein hervorragender Lebensraum für Meerestiere. Die Tauchplätze sind unterschiedlich: mal flaches Eistauchen, mal Tauchen entlang einer Wand, vom Strand aus oder direkt aus dem Zodiac. Die maximale Tauchtiefe beträgt etwa 20 Meter. Die Kombination aus Sonnenlicht und den oft außergewöhnlichen Eisformationen sorgt für ein überwältigendes, ständig wechselndes Spektrum von Farben, mit einer fantastischen Nuancenvielfalt und Brillanz. Beim Schnorcheln und Tauchen in der Nähe der Eisschollen erleben Sie tiefblaue Farben, die Sie nie vergessen werden. Das Tauchen in der Antarktis bietet nicht nur Eis, sondern auch eine interessante Unterwasserwelt mit Wänden voll Seetang, Meeresschnecken, Krebsen, Seeschmetterlingen, verschiedenen arktischen Fischen, Quallen, Seeigeln, Seesternen, Krill und Riesenasseln. Eventuell werden Sie die Gelegenheit haben mit Pelzrobben, Seeleoparden und Pinguinen zu tauchen.

Isopod in antarktischen Gewässern © Pascal Kobeh-Oceanwide Expeditions

Klima in der Arktis & Antarktis

Die Reisen nach Spitzbergen finden im nördlichen Sommer statt, sodass es nicht wirklich kalt ist. Während dieser Zeit scheint die Sonne 24 Stunden am Tag. Die Temperaturen schwanken zwischen +5 und +15 Grad Celsius (Juni bis September).

Im Südsommer liegen die Temperaturen an den Küstenregionen der Antarktis in der Regel nahe dem Gefrierpunkt (Dezember bis Februar) oder etwas darüber im nördlichen Teil der Antarktischen Halbinsel. Die Temperaturen in der Antarktis variieren zwischen etwa -5 und +8°C. Wenn es windig ist fühlen sich diese Temperaturen allerdings kälter an. Dies wird durch den Wind-Chill-Faktor verursacht. Warme Funktionskleidung (und eine flexible Einstellung) sind die besten Mittel, um diese manchmal rauen Bedingungen zu überstehen. Das Entdecken von abgelegenen und wilden Regionen wie der Antarktis erfordert eine vernünftige und flexible Vorgehensweise. Obwohl es auch blauen Himmel und Sonnenschein geben kann, ist das Wetter stets unberechenbar. Katabatische Winde, die von den Eiskappen und Gletschern verursacht werden, können plötzlich aufkommen und sind ein erbitterter Gegner der Polarreisende. Sie können unter anderem zum Abbruch der geplanten Tauchgänge führen, da das Tauchen nur bei sicheren Wetterbedingungen stattfinden.

Anpassungen des Programms aufgrund von Eis und Wetterbedingungen

Unsere Tauchfahrten sind echte Expeditionen. Obwohl wir die Reiseziele im Detail kennen, beinhaltet jeder Tauchgang eine Überraschung. Bitte beachten Sie, dass Eis nicht statisch, sondern stets in Bewegung ist. Das bedeutet, dass die aktuelle Situation (Farben, Meerestiere) unter der Oberfläche immer von den Bedingungen und den Formationen des Eises abhängig sind. Nicht erfüllte persönliche Erwartungen in Bezug auf das Tauchen können nicht die Basis für Erstattungsansprüche sein.

Bitte beachten Sie, dass die Schiffsroute in der Arktis, Antarktis, den Falkland-Inseln (Malwinen) und Südgeorgien stets von den Wetter- und Eisbedingungen abhängt. Es ist immer möglich, dass wir wegen des Pack- und Treibeises unsere Route ändern müssen. Es ist weiterhin möglich, dass einige Buchten und Fjorde von Eis blockiert sind, was uns zwingen kann unsere Route anzupassen. Mögliche Änderungen aufgrund von Wetter- und Eisbedingungen können nicht als Grund für Erstattungsansprüche jeglicher Art benutzt werden. Bei Änderung der Reiseroute können wir Ihnen versichern, dass der Kapitän, der Expeditions- und Tauchleiter alles daran setzen werden, um ein bestmögliches Alternativprogramm zu erstellen.

Nützliche Tipps zur Tauchausrüstung

Lungenautomat
Normale Lungenautomaten funktionieren nicht bei Wassertemperaturen unter dem Gefrierpunkt, da beide Stufen einfrieren können. Sie sind verpflichtet, zwei Sätze von Lungenautomaten (1. und 2. Stufe) mitzubringen, die zum Kaltwasser/Eistauchen bestimmt sind. Einige Lungenautomaten können mit einem Umwelt-Dichtungssatz angepasst werden, andere sind vom Hersteller versiegelt. Um Fehlfunktionen der Lungenautomaten zu vermeiden, müssen diese vor, während und nach dem Tauchen sachgemäß behandelt werden. Die Lungenautomaten müssen vor dem Tauchgang warm und trocken gehalten werden; bewahren Sie diese in Ihrer Kabine auf! Vermeiden Sie das Einatmen über den Lungenautomaten vor dem eigentlichen Tauchen, außer um kurz sicherzustellen, dass dieser funktioniert. Wenn Sie dies tun, atmen Sie nach dem Entfernen des Lungenautomaten durch den Mund aus, um ein Einfrieren der zweiten Stufe durch die Feuchtigkeit der Atemluft zu vermeiden. Wenn Ihr Hauptlungenautomat während des Tauchgangs einfriert und einen „freeflow“ verursacht, sollten Sie auf den Ersatzregler umschalten und das Ventil zum Hauptregler zudrehen, um den „freeflow“ zu stoppen.

Tipps, um Wasser vom Lungenautomaten fern zu halten:

  • Öffnen Sie das Flaschenventil kurz vor der Montage des Lungenautomaten, um Feuchtigkeit aus der Düse zu blasen.
  • Halten Sie beim Reinigen des Lungenautomaten vor dem Abtrennen die zweite Stufe niedriger als die erste Stufe, sodass kein Wasser zurück in die erste Stufe laufen kann, nachdem der Druck gesunken ist.
  • Entfernen Sie den Lungenautomaten vorsichtig, damit Eis oder Wasser nicht in den Filter des Lungenautomaten gelangen können.
  • Trocknen Sie die Staubkappe gründlich, bevor Sie diese an den Lungenautomaten anschließen.
  • Die Staubkappe muss vor dem Spülen des Lungenautomaten fest sitzen.
  • Drücken Sie nicht den Luftduschenknopf während der Regler gespült wird.
  • Schütteln Sie überschüssiges Wasser aus der zweiten Stufe bevor Sie den Lungenautomaten zum Trocknen aufhängen.

Tauchmaske
Der Typ der Maske, die Sie verwenden, ist nicht besonders relevant – wir empfehlen eine Standardmaske und einen Lungenautomaten. Wenn Sie wollen, können Sie auch eine Vollmaske verwenden, halten Sie jedoch für den Fall eines „freeflows“ eine zusätzliche Tauchmaske bereit. Man sollte nicht in die Maske spucken, um diese vor dem Beschlagen zu schützen, da Wasser auf der Innenseite der Maske einfrieren kann. Kommerzielle Anti-Beschlag-Mittel eignen sich gut fürs Eistauchen. Die Riemen/Gurte können bei Kälte spröde werden, daher wird dringend empfohlen, Ersatzriemen/Gurte und eine Ersatzbrille mitzubringen.

Instrumente, Messgeräte und Computer
Sie müssen über eine Tankdruckanzeige für jeden Lungenautomaten verfügen. Einige elektronische Geräte funktionieren nur schlecht in Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Bei Flüssigkristallanzeigen können Verzögerungen in der Anzeige auftreten. Auch die Batterien können schneller leer sein.

Warm bleiben

Trockenanzug
Der einzig angemessene Schutz vor dem bis - 1°C kaltem Wasser in der Arktis und Antarktis  ist ein Trockenanzug. Die Art des Trockenanzugs ist nicht wichtig, solange dieser Ihnen gut passt, wasserdicht ist und Sie sich darin wohl fühlen. Neopren-Trockenanzüge haben den Vorteil, dass sie über eine zusätzliche Isolierung verfügen und dehnbar sind. Membran-Trockenanzüge bieten keine zusätzliche Isolierung, sind jedoch leichter und trocknen schneller. Membran-Trockenanzüge dienen nur dazu, den Taucher trocken zu halten und erfordern zusätzliche Kleidungsschichten, die unter dem Anzug getragen werden. Bringen Sie gegebenenfalls ein kleines Trockenanzug-Reparatur-Set mit.

Isolierende Unterwäsche
Die Funktion der Unterwäsche ist es, Luft am Körper fest zu halten, damit diese erwärmt wird. Je kälter das Wasser, desto mehr (oder dickere) Unterwäscheschichten sind erforderlich. Es wird empfohlen, je nach Anzugart zwei oder drei Schichten zu tragen. Die erste Schicht sollte aus Polypropylen sein, denn dieses Material hilft dabei, Feuchtigkeit vom Körper weg zu tranportieren. Als zweite Schicht sollte dickes isolierendes Material wie Fleece, Faserpelz, Thinsulate oder Ähnliches getragen werden. Als letzte und äußere Schicht kann eine winddichte Schicht getragen werden. Ein einteiliger Overall ist die häufigste und bequemste Art der Tauchbekleidung und ist in verschiedenen Dicken je nach Trockenanzugsart und Wassertemperatur erhältlich.

Trockenanzug-Zubehör
Wenn Ihr Trockenanzug über keine Kapuze verfügt, müssen Sie eine mitbringen. Wir empfehlen eine 7-mm-Neoprenhaube mit Gesichts- und Halsmanschette. Gewöhnliche 7-mm-Neopren-Halbtrockenhandschuhe oder Handschuhe können mit jedem Trockenanzug verwendet werden und sind relativ einfach in der Handhabung. Drei-Finger-Handschuhe sind wärmer als Fünffingerhandschuhe. Es gibt auch spezielle Trockenhandschuhe die mit Hilfe eines Plastik-Rings eine Dichtung zusammen mit einem Ring am Arm des Trockenanzugs erzeugen. Um das Quetschen der Handschuhe zu verhindern und Wärme vom Anzug zu den Handschuhen zu transportieren, können kurze chirurgische Schläuche oder Strohhalme unter den Handgelenksdichtungen eingesetzt werden. Diese Art von Handschuhen erfordert zusätzliche Übung da sie sich von den Händen lösen kann, wenn sie nicht ordnungsgemäß getragen wird.

Kleidung nach dem Tauchen
Es ist wichtig, eine warme Mütze und einige warme wind- und wasserdichte Handschuhe mitzubringen, die vor und vor allem nach dem Tauchen getragen werden können. Sie sollten auch eine wind- und wasserdichte Spritzschutzjacke und Hose mitbringen, um Ihrem nassen Trockenanzug vom kalten Wind abzuschirmen.

Vorbereitung der Ausrüstung
Als Redundanz im Falle eines durch das kalte Wasser verursachten „freeflows“ werden zwei Lungenautomaten benötigt: Ein Standard-Sporttauchlungenautomat mit der ersten Stufe (frostsicher) und zwei zweiten Stufen, 1 Druckmesser, 1 Inflatorschlauch und 1 Trockenanzug-Schlauch. Sie benötigen außerdem eine zusätzliche frostsichere erste Stufe. Die beiden Regler werden wie folgt zusammengesetzt:

Sie benötigen zwei Regler-Sets

Das erste Set beinhaltet:

  • Frostsichere erste Stufe
  • Zweite Stufe (einschließlich Schlauch)
  • Schlauch für Tarierweste
  • Druckmesser/Computer

Das zweite Set beinhaltet:

  • Frostsichere erste Stufe
  • Zweite Stufe (einschließlich Schlauch)
  • Schlauch für Trockenanzug

Wichtige Schlussbemerkungen

  • Das Tauchen ist ein sehr ausrüstungsintensives Hobby. Das Eistauchen erfordert eine umfangreiche Zusatzausrüstung aufgrund der Kälte und dem entlegenen Standort. Das Tauchen macht keinen Spaß, wenn einem kalt ist. Taucher können in kaltem Wasser einen höheren Luftverbrauch haben, mehr Energie verbrauchen und schneller ermüden. Kaltes Wasser verringert außerdem die Fähigkeit, komplexe Aufgaben auszuführen, die Fingerfertigkeit erfordern.
  • Der Schnorchel ist ein wichtiger Teil der Sicherheitsausrüstung und wird oft beim Schnorcheln mit Robben und ähnlichen Aktivitäten verwendet.
  • Bringen Sie auf dieser Expedition bitte keine neuen Geräte mit, die Sie nicht bereits zuvor im Wasser getestet haben und mit denen Sie voll vertraut sind. Die Polarregionen sind nicht der richtige Ort, um neue Ausrüstung zu testen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens 4 oder 5 Mal mit Ihrer neuen Ausrüstung getaucht sind. Es ist erforderlich, dass Sie vor der Reise ein paar Tauchgänge mit der gesamten Ausrüstung durchführen, die Sie verwenden wollen. Dies wird Ihnen die Feinabstimmung der Tarierung und der Trimmlage ermöglichen. Darüber hinaus werden Sie lernen, wie viel Gewicht Sie beim Tauchen mit all Ihren Geräten benötigen.
  • Bitte kontaktieren Sie Ihre Fluggesellschaft bezüglich der Gepäckbestimmungen und fordern Sie vor der Reise eine Sondererlaubnis für die Mitnahme Ihrer Tauchausrüstung an. Die Kosten für Übergepäck müssen Sie selbst tragen.
  • Von jedem Taucher wird erwartet, dass er/sie seine/ihre Ausrüstung vor jedem Tauchgang sorgfältig vorbereitet. Bringen Sie bitte für den Fall eines Lecks oder einer Beschädigung Ersatzteile für Ihre Lungenautomaten und den Trockenanzug mit. Der Taucher muss seine Ausrüstung selbst ins Zodiac ein- und ausladen und manchmal über die Gangway nach oben und unten tragen.
  • Schließen Sie unbedingt eine Reiseversicherung ab! Die Teilnahme an einer Expeditionskreuzfahrt erfolgt zu 100% auf eigene Gefahr. In unserem Reisedokumenten, insbesondere dem Personalbogen für Taucher, müssen alle Passagiere einen Haftungsausschluss unterschreiben, nach dem Oceanwide Expeditions und das Tauchteam keinerlei Verantwortung für Personen- und Sachschäden einschließlich Verlust von Gegenständen übernehmen. Oceanwide kann zu keinerlei Schadenersatzforderungen herangezogen werden.

Interessant? Teilen Sie Ihre Wertschätzung:

Ähnliche Reisen

Antarktische Halbinsel

Klassische Antarktis

OTL28-18. Die Reise zur Antarktischen Halbinsel ist eine klassische Antarktis-Route. Die Stars auf dieser Route sind die Pinguine - Sie werden wahrscheinlich sieben unterschiedliche Pinguinarten bestaunen können.

Reisezeit:

23 Jan - 2 Feb, 2018

Preis:

9650 USD

Falkland Inseln - Südgeorgien – Antarktische Halbinsel

Treffen Sie mindestens sechs Pinguinarten

PLA29-18. Alle (sub-)antarktischen Highlights in einer Reise, mit spektakulären Landestellen auf den Falklandinseln und Begegnungen mit Schwarzbrauenalbatrossen und Felsenpinguinen. Diese Reise umfasst außerdem vier Tage auf Südgeorgien, dem wahrscheinlich schönsten Ort der Erde! Machen Sie sich bereit für ze...

Reisezeit:

17 Feb - 8 Mär, 2018

Preis:

15650 USD

Antarktische Halbinsel

Klassische Antarktis

OTL30-18. Die Reise zur Antarktischen Halbinsel ist eine klassische Antarktis-Route. Die Stars auf dieser Route sind die Pinguine - Sie werden wahrscheinlich sieben unterschiedliche Pinguinarten bestaunen können.

Reisezeit:

20 Feb - 3 Mär, 2018

Preis:

7950 USD

Polarkreis & Antarktische Halbinsel

Überqueren Sie den Polarkreis

PLA30-18. Diese Reise bringt Sie in den Süden der Antarktis und Sie werden dabei den Polarkreis überqueren.

Reisezeit:

8 Mär - 19 Mär, 2018

Preis:

7950 USD

Antarktische Halbinsel – Deep South Polarkreis, und Walbeobachtung

Walbeobachtung

OTL32-18. Antarktische Halbinsel – Deep South Polarkreis, und Walbeobachtung

Reisezeit:

14 Mär - 28 Mär, 2018

Preis:

8650 USD