Suppenschildkröte

Antarctic Peninsula

Region: Antarktis

Reiseziele: Ascension, St. Helena

Name: Suppenschildkröte (Chelonia mydas)

Länge: 1,5 Meter (inklusive Kopf und Schwanz).

Gewicht: 70-200 kg im Durchschnitt, die größten Individuen bis zu 400 kg

Lebensraum: Weltweit in tropischen und subtropischen Meeren. Die atlantische Population reicht bis nach Kanada und Großbritannien im Norden, und bis nach Südamerika und Südafrika im Süden.

Die pazifische Subpopulation reicht vom Süden Alaskas als nördlicher Grenze bis nach Südchile und zur Südspitze Neuseelands.

Bestand: Gefährdet

Ernährung: Erwachsene Tiere ernähren sich vegetarisch, vor allem von Seetang und Algen.

Erscheinungsbild: Kurze Schnauze (nicht hakenförmig). Die Oberseite des Panzers hat 5 zentrale Segmente mit 8 Seitensegmenten. Der Panzer ist braun auf der Oberseite, dabei zum Teil gefleckt; die Tiere haben ein gelbe Unterseite.

Wie ernähren sich Suppenschildkröten?

Die Schildkröten tauchen auf der Suche nach Algen und Seetang. Wenn sie auftauchen, können sie die verbrauchte Luft in ihren Lungen innerhalb weniger Sekunden durch frische Luft ersetzen. Sie haben eine spezielle Art den Sauerstoff in ihrem Körper zu verteilen. Deswegen können sie tiefe Gewässer ohne die Gefahr der Taucherkrankheit erreichen.

Wie schnell schwimmen die Schildkröten?

Normalerweise schwimmen die Schildkröten etwa 1,5 km/h. Sie können aber auf etwa 30 km/h beschleunigen wenn sie auf der Flucht sind.

Wie pflanzen sich Suppenschildkröten fort?

Wissenschaftler sind sich nicht sicher wann die Schildkröten geschlechtsreif werden. Sie glauben aber, dass es mindestens 20, vielleicht sogar 50 Jahre dauert bis sie zur Paarung bereit sind.


Die Schildkröten müssen üblicherweise große Distanzen zu ihren Paarungsplätzen zurücklegen – teilweise über 2.600km. Viele der Schildkröten kehren dabei zu den selben Plätzen zurück, wo sie selbst vor vielen Jahren geschlüpft sind. 


Einmal geschlechtsreif, paaren sich die Weibchen  alle 2-4 Jahre, Männchen jährlich.


Die Paarungssaison hängt vom Standort der Schildkröten ab. In den Tropen kann die Paarungssaison das ganze Jahr über andauern.


Einige Populationen sind polyandrisch – ein Weibchen paart sich also mit mehreren Männchen. Weibchen sind dabei stets diejenigen, die die Partnerwahl durchführen.


Die Paarung findet im Wasser statt. Wenn das Weibchen trächtig ist, wird es an den Strand klettern und ein Loch im Sand über der Hochwasserlinie graben, das als Nest fungiert. Hier legen die Weibchen zwischen 100 und 200 Eier ab und bedecken sie mit Sand bevor sie ins Wasser zurückkehren.


Einige Weibchen paaren sich jetzt ein weiteres mal und bauen ein weiteres Nest. Bis zu 5 Nester können auf diese Art durch ein einzelnes Weibchen während einer Paarungssaison gebaut werden.


Das Geschlecht der ungeschlüpften Schildkröten hängt von der Temperatur des umgebenden Sandes ab – weniger Wärme produziert Männchen, höhere Temperaturen führen zu Weibchen.


Nach etwa 2-5 Monaten werden die neugeborenen Schildkröten schlüpfen und instinktiv in Richtung Wasser laufen. Diejenigen Jungtiere, die den Spießrutenlauf durch eine Vielzahl aus Raubtieren überstehen, werden etwa 3-5 Jahre weit draußen auf dem Meer leben, bis sie in Küstenregionen übersiedeln.

Wie lange leben Suppenschildkröten?

Die Schildkröten leben im Durchschnitt etwa 80 Jahre in freier Wildbahn.

Wie viele Suppenschildkröten gibt es heutzutage?

Es gibt nur sehr ungefähre Schätzungen, die davon ausgehen, dass es weltweit etwa 85.000-90.000 geschlechtsreife Weibchen gibt.

Haben die Schildkröten natürliche Feinde?

Erwachsene Suppenschildkröten müssen sich nur vor größeren Haien in Acht nehmen. Jungtiere und besonders Schlüpflinge haben eine Vielzahl an Feinden,  inklusive Krabben, Vögeln und Säugetieren.

7 fetzige Fakten über Suppenschildkröten

  • Neugeborene Suppenschildkröten sind per Definition ein Teil des Nektons im Ozean. Nekton inkludiert alle Kreaturen im Wasser, die gegen den Strom anschwimmen können. (Dem gegenüber steht Plankton, das sich nur mit den Meeresströmungen bewegen kann.)
  • Suppenschildkröten sind die größten Wasserschildkröten mit einem harten Panzer.
  • Der englische Name “Grüne Schildkröte” kommt nicht von der Farbe ihres Panzers, sondern von der grün kolorierten Fettschicht direkt unter ihrem Panzer. Diese Farbe rührt von ihrer vegetarischen Lebensweise her.
  • Weil die Schildkröten Reptilien sind, ist ihre Körpertemperatur nicht von innen reguliert (wie bei Säugetieren), sondern wird direkt von der Außentemperatur beeinflusst. Deshalb findet man die Schildkröten teilweise in großer Zahl an warmen Stränden Sonnenbaden.
  • Weibliche und männliche Suppenschildkröten sehen sich sehr ähnlich. Die einzigen sichtbaren Unterschiede sind, dass männliche Tiere längere Schwänze und eine ausgeprägte Kralle an ihren vorderen Flossen haben.  Dies hilft ihnen dabei Weibchen während der Paarung festzuhalten.
  • Suppenschildkröten gehören zu den altertümlichsten Spezies‘, die noch auf der Erde leben. Es gab sie bereits vor 110 Millionen Jahren (als die Dinosaurier noch auf der Erde waren).
  • Im Gegensatz zu anderen Schildkrötenarten können Suppenschildkröten ihre Flossen und Köpfe nicht in ihren Panzer einfahren.

Interessant? Teilen Sie Ihre Wertschätzung:

Ähnliche Reisen

Atlantic Odyssey, excl. Antarctic Peninsula

Visit several of the remotest islands in the world

PLA35-18. The Atlantic Odyssey cruise visits some of the remotest islands in the world, crossing the migratory paths of Arctic Terns, Long-tailed Skuas, other birds, and a variety of whales as they make their annual expeditions north for the breeding season.

Reisezeit:

28 Mär - 24 Apr, 2018

Preis:

7250 USD