Nordspitzbergen, Arktischer Frühling

Erleben Sie den schwindenden arktischen Winter, der sich zum Frühling erwärmt, inmitten epischer Eisformationen und einer erwachenden Tierwelt

Cruise route
Titel: Nordspitzbergen, Arktischer Frühling
Daten:
Tripcode: RVR22-23
Dauer: 10 Nächte
Schiff: SV Rembrandt van Rijn
Einschiffung: Longyearbyen
Ausschiffung: Longyearbyen
Sprache: Deutsch sprechende Reiseleitung, Englisch sprechende Reiseleitung
Mehr über: Arktis Reisen
Spitzbergen Reisen
 
Reiseroute

ZUR BEACHTUNG: Diese Reiseroute dient nur zur Orientierung. Das Programm kann je nach Eis-, Wetter- und Wildtierbeobachtung variieren. Anlandungen sind abhängig von der Verfügbarkeit von Plätzen, Genehmigungen und Umweltbelangen gemäß AECO-Vorschriften. Offizielle Fahrpläne und Anlandeplätze werden vor Beginn der Saison mit AECO festgelegt, aber der Expeditionsleiter bestimmt den endgültigen Fahrplan. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf unseren Schiffsreisen mit Expeditionscharakter. Bereitschaft zum Komfortverzicht sind Grundvoraussetzung an Bord eines historischen Traditionssegelschiffes. Wichtiger Hinweis zum Segelprogramm: das Schiff ist mit Segeln ausgestattet und diese werden bei guten Bedingungen (offene See, Wassertiefe, passende Windverhältnisse, Zeitverfügbarkeit) auch eingesetzt. Dieses ist aber nicht garantiert. Der Kapitän entscheidet über Einsatz der Segel oder des Motors. Falls Segel zum Einsatz kommen, werden diese von der Crew bedient. Die Gäste folgen den Sicherheitsanweisungen der Mannschaft. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der s/v Rembrandt van Rijn ist 6,5 Knoten.

Begeben Sie sich auf eine arktische Expedition, die Ihnen die atemberaubende eisgefüllte Landschaft Spitzbergens im Spätwinter in Kombination mit der reichen Tierwelt im aufkeimenden Frühling bietet.

Tag 1: Die größte Stadt auf der größten Insel

Sie landen in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum von Spitzbergen, der größten Insel des Svalbard-Archipels. Bummeln Sie durch die ehemalige Bergbaustadt, die mit ihrer Pfarrkirche und dem Svalbard-Museum faszinierende Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. 

Obwohl die Landschaft kahl erscheint, wurden hier mehr als hundert Pflanzenarten gezählt. Am frühen Abend verlässt das Schiff den Isfjorden, wo Sie vielleicht den ersten Zwergwal Ihrer Reise sehen. Am Abend segeln Sie nach Trygghamna, wo Sie die Überreste einer englischen Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und einer Pomor-Jagdstation aus dem 18.

Tag 2: Füchse, Seevögel und grasende Rentiere

Von Trygghamna aus wandern Sie zum Alkhornet, einer großen Seevogelklippe, wo die Vögel nach Brutplätzen Ausschau halten. Unterhalb der Klippen kann man häufig Polarfüchse beobachten, und wenn nicht zu viel Schnee liegt, können Sie auch Rentiere sehen, die in der üppigen Vegetation grasen.

Tag 3: Überreste der Walfänger

Sie segeln in den Fuglefjorden mit Blick auf den Svitjodbreen und die Birgerbukta, beides Brutgebiete für Skuas und wahrscheinliche Orte, um Eisbären zu sehen. 

Auf Birgerbukta können Sie baskische Öfen aus dem 17. Jahrhundert besichtigen, die einst zum Kochen von Walblubber verwendet wurden. 

Das nächste Ziel ist Ytre Norskøya, eine kleine Insel, die viele Jahre lang als holländischer Walfangausguck diente. Hier kann man noch immer den Spuren der Walfänger bis zum Gipfel der Insel folgen und kommt dabei an beliebten Vogelfelsen vorbei. 

An der Küste befinden sich die Überreste weiterer Tranöfen aus dem 17. Jahrhundert, während arktische Skuas und Eiderenten zwischen den Gräbern von etwa zweihundert niederländischen Walfängern brüten.

Tag 4: Gletscher und Ermaktangen-Geologie

Als Nächstes segeln wir zum Raudfjord an der Nordküste Spitzbergens, einem schönen Ort, um die Gletscher zu betrachten. 

Er ist auch ein beliebter Aufenthaltsort für Ringel- und Bartrobben, Seevogelkolonien und gelegentlich Eisbären und Belugawale. 

Anschließend wollen wir Ermaktangen besuchen, von wo aus Sie eine großartige Aussicht auf die Fjordküste genießen können.e des Ermaktangen

Tag 5: Weite Tundra

Wenn die Eisverhältnisse es zulassen, können Sie auf der Nordseite von Reindyrsflya, dem größten Tundragebiet Spitzbergens, landen. Diese weite und hügelige Ebene ist ein beliebtes Weidegebiet für Rentiere, und auch mehrere Watvogelarten brüten hier. Auch an den Seen haben Sie gute Chancen, Sterntaucher und Eiderenten zu sehen.

Tag 6: Auf zu den kleinen Auks

Am Morgen landen Sie in Fuglesangen an, wo Sie eine muntere Gemeinschaft von Krabbentauchern beobachten können. Anschließend segeln Sie in Richtung Süden zum Magdalenafjord, einem der gletscherreichen Höhepunkte Spitzbergens. Bei einem Landgang sehen Sie die Überreste des englischen Walfangs aus dem 17. Jahrhundert, und Sie können auch weitere große Kolonien von Zwergalken beobachten.

Tag 7: Die nördlichste Gemeinde der Erde

Als Nächstes fahren Sie nach Norden zum Kongsfjorden. Hier ist die Landschaft noch vom Winter geprägt, die Felsen und Hänge sind noch mit Schnee bedeckt. Unser Ziel ist es, historisch interessante Orte zu besuchen: Ny London, wo Sie die Überreste des Marmorabbaus aus dem frühen 20. Jahrhundert sehen können, und Ny Ålesund, die nördlichste Gemeinde der Welt. 

Außerdem gibt es Forschungsstationen und den berühmten Ankermast des Luftschiffs Norge, das 1926 den ersten Flug über den Nordpol nach Nome in Alaska unternahm.

Tag 8: Größte Gletscherfront Spitzbergens

Heute segeln wir zum 14. Juli-Gletscher und an dem nahe gelegenen beeindruckenden Vogelberg vorbei. Wir landen hier nicht an, aber Sie haben die Möglichkeit, die brütenden Vögel vom Schiff oder Zodiac aus nächster Nähe zu beobachten. 

Im Krossfjorden fahren wir dann an einem Papageientaucher-Brutplatz vorbei und zum Lillehook-Gletscher, der größten Gletscherfront Spitzbergens. Hier können Sie Dreizehenmöwen bei der Nahrungssuche beobachten. Wir können auch in Signehamna anlanden, wo die deutsche Kriegsmarine während des Zweiten Weltkriegs eine Wetterstation aufrecht erhielt. 

Ebeltofthamna ist ein weiterer Ort von historischem Interesse, denn hier befand sich die erste Walfangstation an Land in diesem Gebiet mit Gräbern englischer Walfänger aus dem frühen 17. Jahrhundert. Letztendlich bestimmt das Ausmaß des Fjordeises die Reiseroute hier.

Tag 9: Die vergangenen Tage der Eisbärenjagd

Auf Ihrer Reise nach Süden ist das Ziel eine Anlandung in Fuglehuken. Hier sehen Sie Überreste aus der großen Zeit der Eisbärenjagd. Außerdem gibt es hier große Seevogelkolonien und einen Brutplatz für Seehunde. 

Alternativ könnten wir auch am Forlandsundet oder Sarstangen anlanden. An diesen Orten werden gelegentlich Walrosse gesichtet, und die Tundra lädt zu einem Spaziergang ein.  

Tag 10: Weite Tundra, hoch aufragende Berge

Die nächste Station ist Bohemanflya, eine ausgedehnte Tundra mit einer eigenen Vogelwelt (je nachdem, wann der Frühling kommt) und spektakulären geologischen Formationen entlang der Küste. In Gipsvika können Sie in der Nähe von Templet an Land gehen, einem bergigen Ort mit erodiertem Sedimentgestein aus der Oberkarbonzeit - vor etwa 290 Millionen Jahren.

Tag 11: Zurück in Longyearbyen

Jedes Abenteuer, egal wie großartig es auch sein mag, kommt irgendwann zu einem Ende. Sie gehen in Longyearbyen von Bord und nehmen Erinnerungen mit nach Hause, die Sie überall begleiten, wo auch immer sich Ihr nächstes Abenteuer startet.

SV Rembrandt van Rijn

Unser Dreimastschoner „Rembrandt van Rijn“ eignet sich ideal für Expeditionsfahrten in den Fjorden Grönlands und Spitzbergen. Alle Schiff-Informationen »

Kabinen & Preise

Drei-Bett mit Bullauge

Windows Info Info
  • 1 Bullauge
  • 1 oberer / unterer Liegeplatz + 1 unterer Liegeplatz
  • Private Dusche und Toilette
  • Reichlich Stauraum
Complete cabin
14100 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Sharing berth
4700 USD

Share your cabin with others for the best price

Private Doppelkabine innen

Info
  • 1 obere / untere Schlafkoje
  • Private Dusche und Toilette
  • Reichlich Stauraum
Complete cabin
10000 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
8500 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Sharing berth
5000 USD

Share your cabin with others for the best price

Private Doppelkabine mit Bullauge

Windows Info
  • 1 Bullauge
  • 1 obere / untere Schlafkoje
  • Private Dusche und Toilette
  • Reichlich Stauraum
Complete cabin
11600 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
9860 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Sharing berth
5800 USD

Share your cabin with others for the best price

Loading